Nina SchneiderDie gebürtige Salzburgerin absolvierte eine Musicalausbildung am Konservatorium der Stadt Wien und trat in Stücken wie „The Rocky Horror Show“, „Sie liebt mich“, „Count Dracula“, und „The Seven Year Itch“ auf. Bereits während ihrer Tätigkeit als Bühnendarstellerin begann sie mit ihrer Arbeit als Autorin und Übersetzerin.

Mit dem Komponisten Johannes Glück schrieb sie die musikalische Komödie „Das Greingold oder Marder unter uns“ und die Theater-Soap „Jägerstraße“. Für den dem Komponisten Paul Graham Brown verfasste sie Buch und Liedtexte für sein Projekt  „Das Newsical“ am Berliner Tribüne Theater; in weiterer Folge schrieben sie Musicals wie „Ein Stück vom Mond“ für die August Everding Akademie in München und „Create your Life“ für die Neuköllner Oper in Berlin.  2007 gewannen sie für ihr Musical „Show Dogs“ den „Frank Wildhorn Award for Musical Theatre“ in Graz.

Nina war als Drehbuchautorin für die ORF-Sitcom-Soap „Mitten im Achten“ tätig und schrieb mehrere Shows für das Düsseldorfer Capitoltheater, für das sie auch die Neufassung des Musicals „Miami Nights“ entwickelte.

Als Übersetzerin erstellte sie die deutschen Fassungen von Musicals wie „Spring Awakening“, „Artus-Excalibur“, „Closer than Ever“, „Dynamite“, „Fairystories“, „Superhero“ und “The Producers“. Des Weiteren übersetzte sie diverse Fernsehserien ins Deutsche, darunter die Disney-Serien „Melissa & Joey“; „A.N.T- Achtung, Naturtalente“ und „I didn´t do it“, sowie die Zeichentrickserien „Courage, the Cowardly Dog“ und „My little Pony“.

2005 erhielt sie das Stipendium der GEMA-Stiftung für Textdichter und 2008 die tz-Rose für die Musical-Show „Kopfstimme“ in München; ihr Studium an der britischen Open University schloss sie 2005 mit einem Bachelor of Science (Hons) in Social Sciences and Politics ab.

Weitere Informationen zu Nina Schneider finden sie auf Ihrer Webseite www.ninaschneider.at.

Kommentar verfassen