Toccoa Band ExplositionDas Album: Explosition

Im Mai 2018 begann TOCCOA mit den ersten Aufnahmen für das Album. Geplant war zunächst, den Release spätestens im März 2019 vorzunehmen. Nachdem sich jedoch ein 360- Grad-Deal mit einem Label zerschlagen hatte, beschloss die Band um den Sänger Marc Brendemühl, sich dem kleinen Label MCE anzuschließen und alle Kosten für Tonstudio, Mixing & Mastering, Fotoshootings, Videodrehs etc. in finanzieller Eigenregie und mit voller künstlerischer Kontrolle aufzubringen.

Musikalisch erinnert EXPLOSITION ein wenig an die Zeiten der großen Rock-Acts. Jedoch in einemsehreigenenGewand.Das Zusammenspielderbeidenhervorragend aufeinander abgestimmten E-Gitarren von Marcial Garzon und Sandy Babenihr dominieren das Album ebenso, wie die unverkennbare Stimme des Sängers und die tempogebenden Bassläufe von Basti Zimmermann. Mit „Local Heroes“ gelang der Band eine episch anmutende Ballade im Stile einer Stadionhymne. Bei „Would you call my name“ hingegen rockt die Band sich in den siebten Riff-Himmel. „From desert to hell“ klingt beinahe so wie der Titelsong eines Tarrantino-Films, der noch nicht gedreht wurde. Und mit „Nomansland“ ist TOCCOA ein beeindruckender Anti-Kriegssong gelungen.

Die Songs

(Words & Music by Brendemühl, Babenihr, Garzon):

‣ Would you call my name

‣ Nomansland

‣ Local Heroes

‣ Deadanout

‣ From desert to hell

‣ I feel fine

‣ Part of me

‣ Heyhey

Aufgenommen in den MCE Studios, gemischt und gemastert von Torben Widdermann.

TOCCOA BandfotoDie Band: Toccoa

TOCCOA wurde im Frühjahr 2014 von Sänger Marc Brendemühl, Gitarrist Sandy Babenihr und dem im Juni 2017 verstorbenen Bassisten Matthias „Löffel“ Weiß gegründet. Im Sommer 2015 verstärkten der Leadgitarrist Marcial Garzon aus Kolumbien und Schlagzeuger Jens Bartels die Band.

Schnell erspielten sich die Crivitzer eine feste und eingeschworene, doch stetig wachsende Fanschar. Das eigene Musikfestival „ROCK AM SEE in BARNIN“, mit dem die Band jährlich aufwartet, trug ebenso zur wachsenden Bekanntheit bei wie beispielsweise zahlreiche gemeinsame Auftritte mit diversen US- Amerikanischen Künstlern, auf deren Deutschlandtourneen. In den Jahren 2015 und 2016 absolvierte TOCCOA jeweils über 20 Konzerte.

Nach dem Tod von Bandmitbegründer Matthias Weiß, heuerte Sebastian Zimmermann als neuer Bassist an. Im Mai 2020 verließ Jens Bartels die Band. Für ihn sitzt seitdem Hubertus Wolf am Schlagzeug.

Kommentar verfassen